Baukreditrechner

Die Zinsen für Baukredite von Hand zu Vergleichen wäre ein mühsames Unterfangen. Mit einem Baukreditrechner geht das viel einfacher. Wir vergleichen die Angebote zahlreicher Banken und Finanzierungsvermittler objektiv miteinander. Die Berechnung erfolgt völlig unverbindlich und natürlich kostenlos.

Baukredit-Rechner

Nettodarlehensbetrag
Euro
Kreditlaufzeit
Beleihung
Tilgung
voll
Nettodarlehensbetrag: 100000 € / Laufzeit: 10 Jahre
* Werte für gewählten Zeitraum. Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net

Diese Werte sind für den Baukreditrechner wichtig

  1. Kreditsumme: Die Kreditsumme muss als Nettobetrag im Baukreditrechner angegeben werden. Darunter versteht man die Summe, welche letztendlich für das Bauvorhaben zur Verfügung steht – nach Abzug der Gebühren und Nebenkosten.
  2. Laufzeit: Hier kann im Baukreditrechner zwischen verschiedenen, vorgegebenen Werten gewählt werden. Die Teilung wird in Fünfjahresschritten vorgenommen, Sie haben die Wahl zwischen einer Laufzeit von 5, 10, 15 oder 20 Jahren. Für eine zu finanzierende Einzelimmobilie bei 1%-2% Tilgung sollten Sie mindestens 15 Jahre wählen, da die Bauzinsen aktuelle sehr niedrig sind.
  3. Beleihung: Die Beleihung bzw. der Beleihungswert liegt stets unter dem Sach- oder Ertragswert der Immobilie. Der Finanzierer baut damit eine Sicherheit für sich selbst ein, durch die er bei einer evtl. Verwertung der Immobilie möglichst sicher den Kreditbetrag wieder erlöst. Je nach Anbieter sind verschiedene Beleihungswerte möglich. Sie haben in unserem Kreditrechner die Wahl zwischen einer Beleihung i. H. v. 60 % oder 80 %.
  4. Tilgung: Die Tilgung – auch Tilgungssatz genannt – beschreibt, welcher Prozentsatz der Kreditsumme pro Jahr an den Kreditgeber zurückgezahlt wird. Üblicherweise ist die Tilgung am Anfang der Rückzahlungsdauer relativ niedrig und erhöht sich dann mit zunehmender Dauer, da sich der Restbetrag entsprechend reduziert und somit auch die Zinskosten sinken.

Die Ergebnisse des Baukredit-Rechners richtig deuten

Nicht immer muss das Ergebnis mit dem niedrigsten Zinssatz im Baukreditrechner auch das günstigste sein. Die Nebenkosten sowie die Dauer der Zinsfestschreibung spielen hierbei eine sehr wichtige Rolle. Dabei gilt: Eine kürzere Zinsbindung, nach deren Ablauf ein variabler Zinssatz folgt, kann am Ende deutlich teurer kommen als eine feste Zinsbindung über einen langen Zeitraum. Sie sollten daher unbedingt mehrere Angebote einholen, um die gebotenen Konditionen zu vergleichen und somit das wirklich günstigste Angebot aus unserem Baukreditrechner herauszuholen.